Be authentic – Blogparade

Be authentic

 

coco&simone haben zu der Be authentic Blogparade aufgerufen denn Simone möchte gerne das Hundeleben mal von der Schattenseite betrachten. Schließlich ist doch nicht immer alles so rosig und einiges klappt auch nicht immer so super toll.

Aber gerade über die guten Tage lässt sich so schön und einfach schreiben, denn wer schreibt schon gerne über Sachen dir nicht wirklich so gut Klappen? Aber hin und wieder haben wir ja auch schon die Hosen runter gelassen und euch erzählt wo unsere Baustellen liegen aber mit der Zeit häufen sich diese und man ist oft am verzweifeln und irgendwann zweifelt man auch an sich selbst.

Probleme haben wir ja noch immer beim alleine bleiben, mittlerweile klappt wenigstens morgens eine halbe Stunde wo Madox alleine bleiben kann aber das war auch schon anders. Ich kann mich noch an letztes Jahr erinnern da war nach einer halben Stunde alles Kaputt ich war am verzweifeln und habe geweint weil ich einfach mit den nerven am Ende war. Nichts war sicher und als Madox dann auch noch eins meiner geliebten Bücher zerstört hatte war das Fass voll und meine Emotionen im Keller.

 

Das beste Beispiel ist jedoch gerade im Moment: Wir waren Spazieren danach gab es Fressen man will sich auf die Couch legen und ein wenig entspannen aber Madox bellt einen durchgehend an, ABER nur wenn ich bei meinen Eltern auf der Couch liege wenn ich aber dann nach oben gehe und mich da auf die Couch setze (Wie jetzt im Moment) dann legt Madox sich hin und schläft. Aber entspannt nach dem Spazierengehen bei meinen Eltern sitzen bzw. liegen? Nop geht nicht. Also Manchmal geht es aber eben nicht immer.

Ganz schlimm ist bei uns auch das Madox nicht alleine in den Garten gehen kann. Den Hund vielleicht 5 oder gar 10 Minuten in den Garten lassen? Fehlanzeige das funktioniert bei uns nicht denn Madox ist dann weg. Der Zaun kein Problem für Madox und so werden die Nachbargärten auch gleich beansprucht und Spazierengehen ist doch um 5 Uhr Morgens eh alleine viel spannender. Deswegen gibt es bei uns jetzt auch eine 10m Eisenkette im Garten, denn wenn wir Wischen oder sonst etwas ist so ein neugieriger Hund eher schlecht und damit er auch nicht die Gegend unsicher macht muss er eben an die Kette.

Auch ist mein Hund ein Rassist. Bitte nehmt es mir nicht übel wenn ich es jetzt so Krass schreiben muss aber mein Hund mag keine Ausländer. Ich weiß nicht warum vielleicht Riechen sie anders oder vielleicht liegt es auch an der Aussprache der Wörter? Egal an was es liegt aber Madox mag sie einfach nicht und in manch einer Situation ist sowas wirklich unangenehm. Genau so verhält es sich mit schwarzen Langhaarigen Hunden die mag er am Anfang auch nicht.

Aber Perfekt sein wäre ja auch langweilig oder? Alleine schon bei dem Bildern oft sehen diese sich so perfekt aus aber bis ich persönlich solch eines schieße waren schon 5 fail Bilder dabei.

4 Comments

  1. Ich muss zugeben, bei den ersten Sätzen sind mir völlig andere Dinge eingefallen … denn auch ich weise gerne darauf hin, dass ein Leben mit Hund nicht immer rosig ist. Im Moment sind es bei uns aber auch eher „kleine“ Probleme – die Erziehung von Shadow mit Baustellen und die Tatsache, dass Cara andere Hunde immer weniger mag wenn sie an der Leine ist.
    Wir hatten aber auch schon die anderen Probleme, die jeder junge Hundebesitzer gerne vergisst: eine Hündin die in ihren letzten drei Lebensjahren inkontinent war, mitzuerleben wie der erste Hund alt und gebrechlich und blind wird und sich dann irgendwann von ihm zu verabschieden. Das Gefühl der Hilflosigkeit wenn der Hund Gift aufgenommen hat, die Unsicherheit bei der Behandlung von schweren Krankheiten und die durchwachten Nächte, wenn der Hund zu schwach ist zu laufen und man ihn alle Stunde in den Garten tragen muss bis er sich erholt hat.

    Vielleicht schreibe ich doch auch mal wieder einen Beitrag dazu – danke für den Denkanstoß und leibe Grüße,
    Isabella mit Cara und Shadow

    1. Hallo Isabella,
      Ich kann dir nur zustimmen es gibt viele andere Probleme im Hundeleben, auch ich musste schon einen Hund durch eine Krankheit verabschieden.
      Zum Glück blieben wir bis jetzt von Giftködern verschont und ich hoffe das wird auch für immer so bleiben.
      Ich wünsche dir noch alles gute
      Grüße Tamara und Madox

      1. Bei uns war es kein Giftköder – es war einfach eine Pütze auf einer Wiese aus der Laika getrunken hat. Wer rechnet schon damit, dass ein Bauer sein defektes Gerät zum Verstreuen von Düngemiteln dort repariert, viel dabei verliert und sich das alles beim Regen auflöst!

        Liebe Grüße,
        Isabella mit Cra und Shadow

        1. Liebe Isabella,
          Das tut mir sehr leid. Damit rechnet wirklich keiner ab jetzt werde ich mir zweimal überlegen madox von einer Pfütze trinken zu lassen.
          Liebe Grüße Tamara und madox

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*