Erster Advent

Advent Advent ein Lichtlein brennt.
erst eins…

Heute wurde das Dritte Türchen geöffnet und wir Wünschen euch hiermit zuerst einen wundervollen und schönen Ersten Advent.

Die Zeit der Familie und der Liebe hat begonnen, die Häuser werden geschmückt und es werden in Erinnerungen geschwelgt.
Könnt ihr euch noch an den ersten Schnee eurer geliebten Vierbeiner erinnern? Wart ihr auch so aufgeregt um endlich zu erfahren wie euer Hund auf das neue Wetter reagiert?
Der erste Schnee ist in meinen Augen etwas besonderes endlich wird es Weihnachtlich, es werden Schneeballschlachten veranstaltet und Schneemänner gebaut und es entstehen lustige Momente.

Ich kann mich noch daran erinnern als wäre es gestern gewesen, der erste Schnee von Charly.
Voller Freude bin ich damals in Wintersachen gehüpft und mit ihm in den Garten, ich hatte mich so gefreut endlich Schnee und wie würde mein Liebling reagieren? Doch anstatt meine Euphorie zu teilen war dieser ganz skeptisch und konnte dieser weißen Masse nicht so recht trauen. Bei jedem seiner Schritte hob er entsetzt das schneebedeckte Bein und schüttelte dieses aus damit all der Schnee wieder von seiner Pfote viel. Dies ging den ganzen ersten Tag so, aber es sah einfach zu süß aus. Dann lernte er den Schnee lieben und was soll ich sagen seinen ersten Winter machte ich Charly nicht leicht. Wie Kinder so sind nahm ich die Bezeichnung Husky-Mix zu ernst und wollte einen Schlittenhund aus ihm machen. Deswegen leinte ich den armen Kerl an meinen Bob und wollte mich durch den Garten ziehen lassen. Naja so einfach war das nicht, ihr müsst euch vorstellen das Charly Angst vor dem Bob hatte und deswegen Weggelaufen ist… nur das der Bob schon an ihm hing und ihn deswegen „verfolgte“. Jetzt stellt euch bitte Bildlich vor wie Charly von dem Bob verfolgt wird und wie ein blöder durch den Garten rennt und ein kleines Kind versucht hinterher zu kommen um den armen Hund vor dem bösen Bob zu retten. Ich weiß nicht wie lange wir damals durch den Garten getobt sind bis ich es endlich schaffte Charly zu befreien aber ich werde diesen Moment nie vergessen.

Der erste Schnee für Sam war kalt und nass und alles in allem nicht wirklich schön. Er war so klein gerade mal ein wenig mehr als eine Hand und dann sollte er durch hohen Schnee stapfen? Die meiste Zeit verbrachte Sam nur damit sich aus dem Schnee zu kämpfen und den Rest verbrachte er in meiner Jacke wo er die Spaziergänge mehr genoss als auf dem kalten Boden. Gerade durch sein langes Fell hatte er immer Probleme zu laufen da sich ein Eisklumpen nach dem anderen an seinen Beinen bildeten. So stolpert er mehr durch den Winter als das er bei dem Wetter wirklich Spaß haben könnte. Aber für uns Menschen waren die Spaziergänge in seinem erstem Winter mehr als lustig. Einmal wollte er Charly nachjagen und hatte eine gefrorene Pfütze über sehen und ist dann erstmal ein paar meter geschlittert und musste sich danach erst neu Orientieren denn wie konnte das schließlich passieren? Ihm den kleinen Prinzen? Auch durch seine Schneeklumpen an den Beinen tat sich Sam sehr schwer ein Bein vor das andere zu setzen und Torkelte regelrecht neben uns her. Der anklagende Blick den er uns auch heute noch schenkt wenn er bei Schnee raus muss ist unbezahlbar. Dafür bekommt er danach immer ein schönes warmes Pfotenbad das er zwar nicht immer Dankbar annimmt aber immerhin über sich ergehen lässt.

 

Leider liegt dieses Jahr bei uns noch kein Schnee, so das ich leider keine Lustige Geschichte über Madox erzählen kann, aber ich bin wirklich sehr gespannt wie er reagiert. Wird er ihn wie Charly lieben? Oder doch mit Vorsicht genießen so wie Sam?
Egal was es sein wird wir werden euch auf dem laufendem halten.

 

Habt alle noch einen schönen Tag und genießt den ersten Advent mit eurer Familie egal ob zwei oder Vierbeiner.


 

UND MORGEN WIRD DAS

von Hundereise geöffnet.

Das solltet ihr auf keinen Fall verpassen.

 

11 Comments

  1. Ihrem ersten Hund wollte sie auch einen Gefallen tun und mit ihm Schlitten fahren gehen – ganz so, wie man es in Filmen immer sieht. Außer Panik bei ihm hat sie nicht viel ausgelöst. Später hat er den Schnee trotzdem geliebt und endlos Schneebälle gefangen.
    Als meine hübsche Freundin und ich aus der Wüste kamen, kannten wir das weiße Zeug auch nicht, aber wir haben schnell gemerkt, dass es beim Toben herrlich durch die Gegend fliegt und ich darin sogar tauchen kann. Meine hübsche Freundin liebt Eisflächen und rutscht dann mit ihren langen Beinen darauf herum wie Bambi. Wir hoffen, Maddox wird den Schnee genau so lieben! Einen schönen ersten Advent! Buddy

  2. Huhuuu und einen wunderschönen ersten Advent, ihr Beiden! <3

    Herrje, der arme Charly – Kinder können manchmal soooo nervig sein! 😀
    Zwar habe ich als Kind dem Hund keinen Bob angebunden, aber auch ne Menge Unfug mit ihm angestellt. Im Nachhinein bin ich mir sicher, dass der nicht alles davon so toll fand wie ich. Aber man lernt ja dazu.

    Abra fand ihren ersten Schnee erstmal extrem seltsam und kniff die Augen zu, weils so hell war. Danach fand sie ihn ähnlich lustig, wie Sand oder Laub und hopste darin herum.

    Liebe Grüße,
    Mara

  3. Ich finde den ersten Schnee jedes Jahr wieder spannend und freue mich auf die Blicke der Muckels wenn sich die Tür öffnet und sie die weiße Pracht sehen können. Und dann kann die Party starten 😀
    Meine drei sind alle große Fans von Schnee, nur mit den Schneebommeln haben wir auch zu kämpfen.
    Ich wünsche euch einen wunderschönen ersten Advent und hoffe das ihr bald Schnee genießen könnt, bei uns ist er nämlich schon angekommen.
    Liebe Grüße
    Jasmin mit Nora, Rico und Sam

  4. Oh jaaa, der erste Schnee. Bisher haben alle meine Hunde Schnee sehr geliebt, aber ich glaube so wie Shiva ging keiner der anderen ab. Sie ist dann komplett oft of Control und muss erstmal rumtoben wie bescheuert. Und wälzen und buddeln und rennen, Schneebälle fangen und und und… so wie sie sich über Schnee freut, macht jeder Wintertag Spaß.

    Flauschige und fröhliche Grüße

    Sandra & Shiva

  5. Ich konnte mir Bildlich vorstellen wie du hinter ihm her gerannt bist und gemeinsam Kreise gezogen wurden, absolut putzig die Vorstellung. Kylar hat aus Schnee eine riesen Nummer gemacht, ist tage lang so gelaufen als könnte er mit einem besonderen Schneewalk den Schnee weg tanzen, als er merkte das klappt nicht, wurde wieder ganz normal gelaufen. Sah trotzdem sehr putzig aus und war für einen Husky irgendwie eine kleine Lachnummer. Kuma hingegen machte einen Bocksprung wie ein Reh, als es das erstemal kalt an den Pfoten wurde, danach war er ganz der Erwachsene Hund. Als wir dann gestern, deutlich mehr Schnee hatten und er darin versunken ist, hat er uns nicht direkt gesehen und ist bei anderen Menschen raus gekommen, über den Schneeberg hinweg half auch das Rufen nicht, musste den kleinen Mann kurzerhand abholen, „Der kleine Kuma möchte aus dem Winterzauberland abgeholt werden.“ Als ich dann in sichtweite war, war die Freude groß. Ach der Erste Schnee ist schon putzig.

  6. Das erinnert mich daran, dass unser Bobtail mir als Kind immer den Berg runter hinterher gerannt ist und versucht hat, mich an der Jacke vom gefährlichen Schlitten zu ziehen. 😂
    Hääufig ist es ihr auch gelungen und wir sind gemeinsam durch den Schnee gepurzelt. Hach, ich freue mich schon auf Schnee!
    Herzliche Grüße
    Stephie

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*