Komische Begegnung

In den letzten Tagen haben Madox und ich beim Spazieren gehen immer wieder die ein oder andere Komische Begegnung. Komisch im dem Sinne das man über solche Menschen einfach nur den Kopf schütteln kann.

Aber was ist denn genau Passiert?
In den letzten Tagen haben wir eine neue Dame mit Hund kennengelernt, irgend ein kleiner Mischlings Rüde. So weit so gut, die Dame kommt uns also mit ihrem Angeleintem Hund entgegen und so Leine ich Madox auch an schließlich verlangt dies ja schon der Respekt vor der anderen Halterin bzw. ihrem Hund. Bei solchen Begegnungen übe ich meistens mit Madox die Impulskontrolle und lasse ihn deswegen am Wegrand absitzen. In den meisten Fällen gehen die Leute dann einfach an uns vorbei und bleiben bei einem Gespräch wenigstens mit abstand stehen.

ABER diese Dame macht keines dieser Dinge. Nein sie kommt auf einen zu mit ihrem Hund, dieser wohlgemerkt schon die Rute einklemmt und sich gegen die Leine stemmt. Jeder Normale Mensch würde spätestens jetzt einfach weiter gehen aber wieder Falsch gedacht. Denn diese Dame zieht einfach ihren Hund vor Madox und als ihr Hund sich dann vor Angst auf den Boden legt freut sich die Dame nur mit dem Worten „Oh ist das nicht Niedlich meiner Unterwirft sich vor deinem. Die mögen sich bestimmt“ Ich alle Hände voll damit Madox nicht zu dem Hund gelangt dieser panische Angst hat. Aber die Dame findet das auch noch süß? Also von Hunden hat diese Frau ja mal keine Ahnung. Vielleicht würde ich es noch verstehen wenn diese Dame ein alter von unter

Nach dem mit dies noch ein weiteres Mal passiert ist versuche ich jetzt immer mit Madox zügig an ihr und ihrem Hund vorbeizugehen damit ihr Hund nicht noch mehr Stress ausgesetzt wird.

Auch wenn mir Menschen ohne Hund begegnen kommt Madox an die Leine oder muss zumindest Fuß gehen bis wir an den besagten Menschen vorbei sind erst dann darf er wieder frei laufen. Normalerweise sind die Menschen mit dieser Situation zu frieden aber auch hier gibt es eine Ausnahme. Vor kurzen liefen mir zwei Frauen über den Weg und so Leinte ich Madox an um in Ruhe an den beiden vorbei gehen zu können. Doch auf Augenhöhe sprachen mich die zwei Frauen an mit den Worten „Sie hätten ihren Hund aber jetzt nicht wegen uns Anleinen brauchen wir lieben Hunde“ daraufhin erklärte ich ihnen das Madox dazu neigt Fremde anzuspringen und das ja nicht sein müsse, auch würde das nicht jeder für gut befinden und wenn er schmutzig wäre schon gar nicht, ausserdem gibt es ja auch Menschen die Angst vor Hunden haben. Der ausschlaggebende Punkt jedoch ist das ich es einfach nicht mag wenn Madox zu fremden hinrennt. Diese Beiden schienen das jedoch nicht zu verstehen denn sie sahen mich nur ungläubig an und gingen Kopfschüttelnd weiter, als wäre ich die mit den absurden Gedanken und nicht sie.

Hattet ihr in letzter Zeit auch Komische Begegnungen oder sind diese Menschen derzeit alle bei mir angesiedelt?

Und zum Schluss noch ein kleines Foto zum Schmunzeln 😀

 

 

2 Comments

  1. Das was Du in der ersten Begegnung beschreibst ist krass. Ist uns ähnlich auch schon öfter passiert, auch wenn die Hunde meist nicht ganz so ängstlich waren wie Du beschreibst. Aber ein Blick auf meine Aileen wäre sicher auch nie verkehrt gewesen. Wie wenig Ahnung manche Menschen von Hunden haben ist schon traurig. 🙁 Ok, ich sehe bestimmt mit Aileen in der Stadt auch ab und an seltsam aus, weil sie da sehr unsicher und ängstlich ist, aber ich versuche mein bestes.
    Das Kopfschütteln der Frauen verstehe ich nicht. Ich finde spätestens nach Deiner Erklärung sollte man Dein Handeln verstanden haben.
    LG

    1. Hi Johanna,
      Ja manche Menschen kann und will man einfach nicht verstehen. Aber bei der Dame und ihrm Hund kriege ich immer wieder eine Wut da mir der Hund einfach so leid tut, da auf ihn einfach überhaupt nicht eingegangen wird.
      Liebe Grüße Madox und Tamara

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*