Das böse Kind

und der arme Hund

Viele kennen diesen Satz genau anders herum, meistens ist es immer der Böse Hund und das ach so arme Kind. Heute jedoch bin ich auf eine Familie gestoßen da wo es das böse Kind und der arme Hund war, jedoch nicht in meinen Augen sondern in den Augen der Mutter.

Angefangen hat es mit einem Spaziergang an einem belebten Teil der Donau es fing alles gut an und Madox genoss das Wasser und das spielen mit seinem Freund die Leute die an uns vorbei gingen waren ihm egal und auch die meisten Hunde und so verging die Zeit wie im Flug.

Tja doch dann so schnell konnte ich gar nicht schauen rannte ein kleiner Junge ich schätze so ca. 6 Jahre kreischend auf unsere Hunde zu und Madox voller Freude auf den kleinen zu schließlich macht er ja so lustige Geräusche. Ich wollte Madox trotzdem abrufen da er doch recht wild werden kann, fast hätte es auch geklappt jedoch drehte sich in diesem Moment das Kind um und rannte kreischend und Arme wedelnd davon. Keine Chance mehr für mich schließlich will dieser Junge ja fangen spielen also Madox hinter her, nach zwei Mal rufen kam Madox jedoch schön zu mir zurück doch das Kind fing genau in diesem Moment ein schrei Konzert bei seiner Mutter an das der Hund ihm weh getan habe und er jetzt nicht vorbei gehen wolle da er Angst vor ihm habe. Da ich mich weder den Zorn der Eltern aussetzen wollte noch wollte das der Junge angst hatte packte ich mir kurzer Hand Madox und ging bis auf 5 Meter auf die Menschen und ließ Madox dann absitzen. Hier erklärte ich dem Jungen das Madox auch noch ein kleines Kind ist und dachte er wolle mit ihm Spielen. Dann der Schock die Mutter schellte ihr Kind das es so etwas nicht machen darf und das nächste mal gefälligst erst fragen sollte wenn er zu einem Hund will doch dann aber nicht kreischend wegrennen sollte und das der Hund genau noch so viel lernen müsse wie er selbst. Der kleine Bruder ist dann sogar noch zu Madox gegangen um ihn zu streicheln und so war die Sache für mich geregelt.

Aus dieser Begegnung habe ich viel Freude mitgenommen und gesehen das es eben einfach auch noch Eltern gibt die nicht immer einem Hund die Schuld geben und vor allem dann auch noch versuchen ihrem eigenen Kind beizubringen was es Falsch gemacht hat und wie man es bei der nächsten Begegnung besser machen könnte.

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*