Strafe muss sein

Bei dem Thema Bestrafung gibt es viele verschiedenen Fraktionen mit vielen verschiedenen Namen da wären die Wattebausch Werfer und die Menschen mit sagen wir einer etwas zu strengen Hand.

Ich muss sagen ich bin keines von beiden ich sehe mich eher in der Mitte, es kommt immer auf die Situation an und was Madox genau falsch gemacht hat und an diese Situation passe ich mich dann an und Maßregel ihn dann dementsprechend. Aber es kommt auch immer auf meinen gegenüber an, wenn ich zum Beispielen spazieren gehen und Madox macht etwas total schlimmes wo ich ihm am liebstem am Genick packen würde aber ich sehe mein gegenüber kommt aus dieser Wattebausch Werfer Fraktion dann gehe ich doch um einiges Sanfter um als normal. Erstens um überschüssige Diskussionen aus dem Weg zu gehen und zweitens naja es gibt in diesem fall eigentlich kein Zweitens.

Erst neulich war ich mit einer Freundin und ihren zwei Hunden bei uns am Hundeguggi, dort sind Menschen mit ihren Hunden aller art willkommen. Zusammen suchten wir uns einen etwas ruhigeren Fleck doch mit dem immer schöner werdenden Wetter kamen immer mehr Menschen auch zu uns. Die Dobermann Hündin (6 Monate) sprang einen freunden Mann an und schnappte ohne ersichtlichen Grund neben ihn in die Luft, was passierte? Meine Freundin holte ihren Hund und drückte ihn auf den Boden um ihm zu signalisieren das ihr verhalten absolut nicht in Ordnung ist. Aber ihr hättet die Blicke einiger anderer Badegäste sehen sollen. Aber was soll man denn machen? Sobald der Hund wieder Nett ist ihm ein Leckerli geben? Nein danke in dieser Situation hätte ich genau so gehandelt.

Madox hat auch das ein oder andere Mal von mir eine auf den Hintern bekommen oder ich habe ihn auch schon am Genick gepackt und auf den Boden gedrückt. Eine solche Situation hatten wir als der Herr mich in die Nase gebissen hat und nicht mehr ausgelassen hatte. Damals packte ich ihm auch am Nacken und drückte Madox am Boden denn ganz ehrlich hier bin ich der Meinung kann man nicht mit Positiven Aspekten Arbeiten denn an dieser Situation war nichts positiv als er mich aus einem Hinterhalt in die Nase biss.
Auch bei unseren Letzten Spaziergang im Wald ging es etwas schärfer zu als die kleine Made (So wird Madox genannt wenn er nicht gerade nett ist) sich dachte jetzt renne ich in den Wald und jage Mäuse oder was auch immer. Also was tun wenn der Hund auf rufe nicht mehr reagiert und auch auf kein Leckerli kommt? Also rein ins Gebüsch und den Hund am Nacken rausgezogen und ihm mit einen schärferen Ton klargemacht das so etwas nicht in Ordnung ist, danach kam er an die Leine.
Ich frage mich jedoch warum für einige Menschen schon ein Griff in den Nacken als böse angesehen wird, schließlich tut dies keinem Tier weh, da dort ja auch die Mutter ihre Jungen trägt und solange ich nicht gerade meine spitzen Fingernägel in die Haut von Madox bohre merkt er reichlich wenig davon.
Auch wenn ich Madox bei Situationen kurz die Schnauze zu halte damit er sieht ich möchte nicht das er zum Beispiel den Hund auf der anderen Seite der Straße verbellt, wird er nicht sofort ersticken da ich sicherlich nicht vorhabe das ganze Minuten lang hinzuziehen.

Ansonsten versuche ich Situationen früh genug einzuschätzen so das ich Madox am Seitenrand irgendeinen Trick machen lasse so das ich ihn dann belohnen kann und wir beide gar nicht erst in eine Unangenehme Situation gebracht werden wo entweder der Hund als böse dasteht oder ich.

Das Thema Bellen haben wir auch bei uns im Garten, sobald Menschen oder Hunde es wagen bei uns vorbei zu gehen werden sie angebellt aber nicht nur kurz nein da werden die ganzen ca. 15-20m ab Zaun mitgelaufen und durchgängig Gebellt an sich ja nicht schlecht doch wenn ich sage er solle aufhören dann hat er auch aufzuhören. Wenn dies nicht der Fall ist wird hier auch mal die Schnauze kurz zugedrückt und ein kleiner Stupser auf den Po wenn er mich voll und ganz Ignoriert. Irgendwann meinte dann eine Frau zu mir die das sah ich könne meinen Hund doch nicht weh tun er sei doch noch ein Welpe und er dürfte doch Bellen. Nur das dieser arme misshandelte Welpe sich gar nicht an meinen Stupser störte und schon wieder bellte, auch das er einmal groß wird und es dann vielleicht nicht mehr so süß aussieht hat die Dame wohl nicht bedacht.

Wie geht ihr mit den Thema Bestrafung um? Versucht ihr auch in der Öffentlichkeit euren gegenüber oder eure Umgebung einzuschätzen wie weit ihr gehen könnt? Oder ist es euch egal und ihr macht einfach euer Ding?

 

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*