Vorurteile

Jeder kennt sie keiner mag sie Vorurteile.

Vorurteile gibt es in vielerlei Hinsicht, sei es wegen der Hautfarbe, Religion und und und, wir Menschen haben viele Vorurteile doch auch unsere Vierbeiner bleiben davon nicht verschont.

Sei es der große böse schwarze Hund, oder diese sogenannten Listen Hunde auch diese Liste lässt sich ewig weiter führen.

Auch Madox und ich mussten schon sehr viele dieser Vorurteile erfahren und jetzt ist dieser noch ein Welpe. Meistens sehen die Menschen einen weißen Hund und was ist das erste das sie sagen? „Ich habe gehört weiße Hunde werden irgend wann einmal gelb“ ja mag sein weiße Hunde können mit der Zeit einen leichten gelb Schimmer bekommen aber sicherlich wird kein weißer Hund je komplett Gelb werden sollte jedoch der fall eintreten werde ich mir Leuchthalsbänder in der Nacht sparen können.

 

Wenn ich mit einer Freundin spazieren gehe die einen Labrador hat meinen die Leute sofort er muss Kinder mögen ist ja schließlich ein Labrador, doch nein falsch dieser hier mag nicht jedes Kind. Weder Geschrei noch sofort angefasst werden von fremden Menschen mag er nicht und dann wenn man dies erwähnt die Kinder doch bitte nicht an den Hund zu lassen wird der Hund sofort mit dem Stempel BÖSE versehen. Für solche Menschen habe ich nur ein müdes lächeln übrig zum Glück gibt es aber auch die andere Fraktion die ihre Kinder einfach weg nehmen und es auch verstehen. Denn auch wenn es ein Labrador heißt das noch lange nicht das er deswegen Kinder mögen MUSS.

 

Sehr Rasse bezogene Vorurteile erfahre ich auch sehr oft wenn die Menschen erfahren das Madox ein Husky-Schäferhund Mischling ist. Erst gestern hörte ich den Satz „Wenn er groß ist dann beißt er ja“ ihr könnt euch sicher mein Gesicht bei diesem Satz vorstellen. Auf die frage warum er beißen sollte wenn er groß ist bekam ich die Antwort „Schäferhunde beißen wenn sie groß sind“ normalerweise rechtfertige ich mich bei so einem Schwachsinn nicht aber dieses Mal konnte ich mir nicht verkneifen ihn zu belehren das nicht jeder Schäferhund automatisch beißt wenn er groß ist.

Zum Thema Husky bekomme ich vieles zu hören da es scheint als wäre jeder Mensch ein Husky Spezialist. Eins der Häufigsten Vorurteile ist ganz eindeutig das Thema Spazierengehen und Auslauf. Das bedeutet in meinem Fall das diese sogenannten Spezialisten mir mitteilen wie ich meinen Husky Mischling richtig auspowern kann, ein Husky braucht schließlich viel Auslauf und eine starke Hand. Mhm heißt das dann das andere Hunde keinen Auslauf brauchen und nicht erzogen werden müssen? Klar haben Huskys einen Sturen Kopf aber andere Rassen sicherlich auch und nicht jeder Hund ist gleich.

 

Auch im engeren Kreis bleibt man nicht von Vorurteilen verschont, in der Hundeschule ist eine total nette Dame aber wie meinte diese erst letzte Woche zu mir. „Oh man heute ist wieder die Dobermann Hündin hier“ warum ist das schlimm? Diese Hündin ist genau so alt wie unsere zwei Welpen und spielt genau so gerne. Aber nur weil sie wieder ein Dobermann ist und auch noch schwarz ist sie Automatisch böse. Da muss man ja angst haben das sie den eigenen Welpen zerfleischt. (Was die Dame im übrigen hat).


Tagtäglich begegnen uns Menschen Vorurteile nicht nur unseren Vierbeiner gegenüber sondern auch uns Haltern gegenüber wie zum Beispiel warum habe ich als kleine Frau einen Hund der einmal sehr groß werden kann? Oder mit 21 Jahren könne ich mir doch die Kosten für einen Hund gar nicht leisten. Oft halte ich bei solchen fällen den Mund und gehe einfach weiter doch hin und wieder kann man sich den ein oder anderen Kommentar nicht verkneifen.

Habt ihr auch mit Vorurteilen zu Kämpfen und wie geht ihr damit um? Teilt ihr euren Unmut mit oder geht ihr lächelnd weiter? Oder seid ihr wie ich mal weiter gehen und an schlechten Tagen auch mal etwas erwidern?

 

 

 

14 Comments

  1. Ich habe einen Mops und da heißt es oft,der ist faul und will sich nicht bewegen. Stimmt manchmal…wenn meine 10 jährige Mopshündin schon stundenlang spazieren war,will sie sich wirklich nicht mehr bewegen…aber auch nur dann.
    Das sind unsere vorurteile,mit denen wir zu kämpfen haben…

    1. Hallo Nicole ja wer will sich nach einem langen Spaziergang schon noch großartig bewegen? Also ich ganz sicher nicht mehr ;D

  2. Toll geschrieben. *Daumenhoch*

    Meine Emma ist eine Puggle Hündin, eine Mischung aus Mops und Beagle. Durch Ihre schöne „lange“ Nase , bin ich zum Glück von Vorurteilen gegen Qualzuchten verschont. Aber was ich oft zuhören bekommen, „Du hast einen Vollzeit Job und Hund“? , das ich jedoch einen Partner habe der Schichten geht und Emma nie wirklich allein ist und auch wenn sie mal 8 Std. allein ist geht es Emma deswegen bei mir nicht schlecht. Immerhin müssen die Knochen für Sie ja auch verdient werden.

    Aber du hast recht, die Vorurteile gegen Listenhunde, Mops, Bully, schwarze Hunde und auch Auslandshunde nimmt immer mehr zu. Was wirklich nicht nur lächerlich sondern auch mega traurig ist.

    1. Hi Lisa, dann kannst du ja froh über die lange Nase sein 😉 kenne duzende von Diskussionen über zu kurze Nasen beim Hund. Aber ich denke der Hund kann noch so perfekt sein irgendjemand findet immer etwas was er bemängeln kann.

  3. Ohja kann ich dir nur Recht geben.
    Wir als Dobermann Besitzer, durften ähnliches in der Welpenschule erleben, wie du es genannt hast.
    Aber auch, solche Sachen wie: das Gehirn wächst weiter beim Dobermann und wird irgendwann zu groß für den Schädel, dann drehen die total durch und werden aggressiv. Oder ein Dobermann verträgt sich nicht mit anderen Hunden, nur mit Ihres gleichen.

    Das mit dem weißen Hund, das sie irgendwann gelb werden, bekommt auch immer ein bekannter mit seinem Goldie zu hören. Der sagt dann immer er hat dann einen Simpsonshund.

    Bei Dackeln heißt es immer, es ist eine Rasse für alte Menschen. Dabei geht der Trend momentan in die komplett andere Richtung.

    Beim Schäferhund kommt das Urteil mit dem beißen, bei vielen aus der Beissstatistik, was aber hier viele nicht prüfen ist, wieviele Schäferhunde es in Deutschland gibt.

    1. Oh man ja das Vorurteile Dobermann, klar gibt es einige die vielleicht nicht mehr ganz richtig im Kopf sind so einen fall kenne ich auch persönlich, aber wie es meistens so ist war der Mensch schuld und nur wegen ein zwei Tieren sind alle gleich schlecht.

  4. Oh ja, das „da ist ein Husky drin, der muss laufen!“ habe ich auch schon mal an den Kopf geworfen bekommen. Da ist zwar gut Husky in Sura drin, trotzdem muss ich sie nicht jeden Tag 20 Kilometer durch die Weltgeschichte spazieren führen. Weil sie ja so „knuffig“ aussieht mit ihren blauen Augen hatten wir auch schon ein paar Mal die Situation, dass sie einfach angefasst wird, ohne das wir gefragt werden. Je nachdem, wie nett oder unfreundlich das Gegenüber ist, versuche ich zu erklären oder einfach zu ignorieren. Manchmal gehts einfach nicht anders…

    1. Hi Jessica, jaja immer diese Husky Spezialisten 🙄 Aber wenigstens hat ja deiner blaue Augen ich musste mir schon einmal anhören in Madox könne kein Husky sein schließlich müsste er dann ja blaue Augen haben …

  5. Haha oh Mann, das kennt man nur zu Gut!

    Ich habe einen schlanken, bemuskelten Labbie aus einer Arbeitslinie: erstens glauben viele er sei ein Labbie/Amstaff/Pitbull oder so, weil Labbies sind dick.
    Zweitens verfolgen wir eine positive Trainingsmethode, sprich Klicker, Leckerlie, Spielie etc. diejenigen die unsere Sportlichen Aktivitäten (Turniere etc) nicht kennen, glauben Memph hat Narrenfreiheit, weil er bekommt ja Leckerlies. Und die die unsere Erfolge kennen, die wissen genau, das klappt nur weil er ein Labbie ist, andere Hunde könne man so nicht trainieren…
    jaja, einfach lachen und weiter machen!
    Lg Moni und Memph

    1. Hallo Moni, ja lachen und weiter machen ist ein guter Rat mehr kann man in solchen Situationen nicht machen. Am besten finde ich jedoch solche Kommentare immer von Menschen die selbst keinen Hund haben und auch noch nie einen hatten ;D

  6. Oh ja, wir kennen sie auch gut – die Vorurteile..
    Emmely wird zum Beispiel nicht immer gerne gestreichelt (außerdem entscheide ich gerne selbst, wer meine Hunde streicheln darf und auch wann) trotzdem wird sie oft ohne vorher zu fragen, angefasst.. Schließlich sieht sie so freundlich aus und die Leute kennen sich mit Tieren aus und dieser Hund beißt nicht.. Stimmt zwar, sie würde nicht beißen, blöd findet sie es halt trotzdem..

    Liebe Grüße
    Lizzy mit Emmely und Hazel

    1. Oh ja dieses ungefragt Anfassen und streicheln von Hunden wie ich das hasse, muss mich da sehr oft zusammen nehmen nicht pampig zu werden.
      Madox und Tamara 🙂

  7. Wir haben zwei mischlinge aus dem Tierschutz aus Spanien, ihr glaubt gar nicht wie oft ich mir anhören muss, warum es Hunde aus Spanien sein mussten es gibt doch auch genug deutsche Notfälle… ist ja nicht so dass ich mit der Absicht ins Tierheim gegangen bin einen Hund aus Spanien zu adoptieren, ich habe mich einfach in die beiden verliebt! Achja, die Hündin ist schwarz und groß… ich muss nicht mehr sagen oder 😒

    1. Hallo Sabrina, ja leider sind da die Menschen einfach blind ist doch egal aus welchem Land mein Hund kommt Hauptsache er hat es jetzt gut 😊

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*