Wieder auf den Hund gekommen.

Am 29.01.2017 musste ich schweren Herzens meinen Hund Charly einschläfern lassen, dieser hatte einen Tumor im Bauch und durch seine 13 Jahre hätte er eine OP nicht mehr überlebt. Diese Entscheidung viel mir zwar schwer aber schließlich war dies ja zum wohl des Hundes. Unser Zweithund Sam der sieben jährige Yorkshire Terrier wollte nicht einmal mehr alleine in den Garten gehen und in die Hundehütte schon gar nicht, auf die nachfrage sich wieder einen Hund anzulegen antworteten meine Eltern und ich immer mit einem „In nächster Zeit nicht“.

Das Internet spielte uns jedoch einen gemeinen Streich indem es uns einen Wurf Welpen ausspuckte, weiß und einfach nur süß. Sofort verliebten wir uns in die kleine Racker und wollten diese ohne Vorbehalt ansehen. Die Fahrt alleine stellte sich jedoch schon als ein kleines Abenteuer heraus, durch kleine Dörfer über Bauernhofe sahen wir alles, der krönende Abschluss war eine kurze fahrt mitten durch einen Wald. Dann nach fast zwei Stunden fahrt verkündete das Navi endlich wir seien angekommen und tatsächlich von weiten sah man schon beide Elterntiere. Der Vater ein weiß-grauer Husky und die Mutter ein schwarzer Husky-Schäferhung Mischling. Nach kurzen warten durften wir dann endlich zu den kleinen es waren von elf Welpen nur noch fünf übrig und dann sahen wir den kleinen Frechdachs. Aber nicht wir suchten ihn uns aus nein er suchte sich uns aus indem er zuerst meine Mama von sich überzeugte den ohne ihre Zustimmung hätte es auch keinen Hund gegeben. Durch ein bisschen abschlecken an der Hand und ein wenig schwanzwedeln war die Sache besiegelt und wir nahmen den kleinen mit nach Hause, so viel wurde aus unverbindlich schauen. Die Rückfahrt war noch einmal eine ganz andere Nummer, Madox wollte einfach nicht stillhalten und da wir nicht auf einen Neuzuwachs vorbereitet waren hatten wir weder ein Körbchen noch sonst etwas dabei. Bei Mama fand Madox es allerdings alles andere als angenehm und dann landetet er auf meinen Schoß, zuerst wollte ich ihn wieder weg nehmen da ich ja Autofahren musste aber siehe da er war eingeschlafen.

Da sieht man mal wieder das Hunde sich ihre Menschen aussuchen und nicht umgekehrt.

Die Idee einen eigenen Blog zu erstellen kam mir ein paar Wochen nach dem Einzug von Madox, ich wollte andere Menschen an unsere, Training und an den fortschritten meines Welpen Teilhaben lassen. Ein kleines online Tagebuch wo jeder mitlesen kann. Auch wenn es schon hunderte von Blogs über Tiere gibt dachte ich dennoch versuche ich mein Glück, hoffe ich auf das große Geld damit zu kommen? Nein. Es soll einfach nur Spaß machen und warum nicht zwei Hobbys miteinander verbinden?
Der geliebte Hund und das schreiben 🙂

Bei Fragen zu meiner Person, den Hunden oder egal was, gerne ich die Kommentare.

1 Comment

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *

*